Motorradtour Brünig - Obwalden - Axalp

Halbtagesausflug


Eigentlich hatte ich eine ganz andere Kurztour im Sinn! Mir ist bewusst, dass die hochalpinen Passstrassen noch geschlossen sind, aber die Übergänge welche weniger hoch  liegen sind doch bestimmt offen. Ich fahre los, mit der Absicht über den Brünig ins Obwaldnerland und dann via Glaubenberg ins Entlebuch zu fahren. Das kam aber ganz anders heraus!





Auf der rechten Thunersee-Strasse fahre ich Richtung Interlaken dem Brünig zu, dies ist immer ein imposantes Strassenstück; ich liebe diese Strecke mit ihren Kurven und dem grandiosen Ausblick auf unsere Berge. Bald wird der Blick auf den Harder frei, schaut, eben landen zwei Gleitschirmpiloten auf dem flachen Feld. Über dem Eingang zu den Lütschinentälern trohnt  das Jungfraumassiv, unser Weltkulturerbe der UNESCO. Weiter geht's die Brünigpassstrasse hinauf bis zur Kantonsgrenze.




Bereits bin ich im Halbkanton Obwalden, vor mir liegt die Talebene mit dem Lungernstausee. Aha, da hat's noch Platz drin, - aber das Schmelzwasser kommt erst noch! Übrigens: die Brünigstrasse wird gegenwärtig gewaltig ausgebaut.



Auf der unteren Talebene liegt Giswil und vorne grüsst bereits der Sarnersee. Bald bin ich in Sarnen, dem Hauptort des Halbkantons Obwalden mit wunderschönen altehrwürdigen Gebäuden. Aber das gibt's doch nicht: Glaubenberg noch geschlossen!
Also zurück bis Giswil und dann über den Glaubenbühlenpass, besser bekannt als Panoramastrasse, hinüber ins Entlebuch. Über Nebenstrassen, mit einem besinnlichen Halt an einer Wegkapelle, fahre ich Richtung neues Ziel. Ich hab's geahnt: Panoramastrasse geschlossen! Enttäuscht geht's wieder über den Brünig zurück; doch HALT die Strasse nach der Axalp ist offen, - ich komme doch noch in die Höhe!



Unten im Wald ist das Strässchen zum Teil schmal mit engen Kehren, da heisst es aufpassen; - aber das lohnt sich. Hier oben bietet sich dem Besucher eine Traumaussicht auf die Bergketten und hinunter nach Brienz und den Brienzersee mit seinem ganz speziellen Blau. 




Eben lag hier noch Schnee und der Skilift war bis vor kurzer Zeit in Betrieb, jetzt blühen schon die Krokusse, Schüsselblumen und Anemonen. Obwohl es hier oben deutlich kälter ist als unten im Tal, der Bergfrühling naht, die Natur erwacht.





Ich bin von der Axalp zurück und fahre auf der alten Kantonsstrasse, die sich den Uferwindungen des Brienzersees anschmiegt, Richtung Interlaken. Wie üblich gibt's an "meinem" Plätzchen eine Rast. Wo genau? Das verrate ich nicht.



Wohl immer noch Sonne über dem Jungfraumassiv? Um das herauszufinden fahre ich durch Interlaken. Ja, immer noch Sonne; - und was für ein Panorama bietet sich mir von der Höhenmatte aus. Dies ist übrigens die Wiese auf der das bekannte Unspunnenfest abgehalten wird. Zufrieden fahre ich nach Hause, aus meiner anfänglichen "Irrfahrt" wurde ein wunderschöner Tag mit vielen neuen Eindrücken; - schön war's!


Alle Unterlagen: © Hermann Ryter 

Nach oben

Zuletzt bearbeitet am 23.01.2013. © Hermann Ryter - E-Mail: h.ryter@bluewin.ch - Private Homepage: www.ryter-hermann.ch

Home (www.motofun.ch) - Übersicht - Impressum - Druckversion

URL dieser Seite: http://motofun.ch/motorrad_axalp.html