Motorradtour über Pässe der Innerschweiz

7-Pässe-Fahrt durch die Kantone, Uri, Glarus, Schwyz und Zug

Als Start und Ziel dieser wunderschönen Tour über Pässe der Innerschweiz habe ich Altdorf - den Hauptort des Kantons Uri gewählt -, deine Tour beginnt beim Denkmal von Wilhelm Tell!

Achtung: 2 der Pässe (Pragel + Zugerberg) sind samstags und sonntags geschlossen. 

Mit Hilfe der GPSies-Kartenfunktionen ist es sehr einfach möglich die Route ab deinem Wohnort zu starten. Ein Tipp: Klicke unten auf der Karte auf Details, die Karte öffnet sich in einem neuen Fenster. Klicke nun auf Vollbild, wechsle bei "Gelände" in die Ansichten Karte oder Satellit und wähle Google, - schalte die Kilometeranzeige ein. So kannst du die Route bequem verfolgen.
Alle Pässe dieser Tour haben eine eigene Seite innerhalb meiner Homepage, klicke für Infos und Bilder einfach auf den entsprechenden fettgedruckten Link.
Hilfe zum Download der Karte auf dein Navi.




Ehrwürdig stehst du mit deinem Motorrad beim Telldenkmal, der Tank deiner Maschine ist voll, - es kann losgehen. Bist du bereit? Ja, - dann fahre nun auf der Hauptstrasse Nr. 2 (Gotthardstrasse) zum Ortsende von Altdorf und biege auf die Nr. 17 ab in Richtung Klausenpass. Über Bürglen - Spiringen - Unterschächen - Urigen erreichst du das Gebiet der Alpweiden, der imposante Stäubifall wird auch dich begeistern. Pass auf den Weg auf, nicht vergebens stehen da Schilder mit der Aufschrift: "Gefährliche Strasse". Nach weiteren Kurven erreichst du bei km 25 die Passhöhe auf 1'948 m.ü.M. Hier hat es auch eine Verpflegungsmöglichkeit, - Kaffee gefällig? Wieder gestärkt? Nun geht's runter, Kurve um Kurve auf eine langgezogene Alp, den Urnerboden. Am Ende dieser Urneralp, bevor die Strasse wieder sinkt, wechselst du in den Kanton Glarus. Einige schöne Kurven warten zu Beginn, dann folgt ein eher gemütlicher Teil bis kurz vor dem Passende in Linthal bei km 48 wieder eine ganze Kurvenserie auf dich wartet. 

Auf der Hauptstrasse, es ist immer noch die Nr. 17 fährst du nun das Tal hinaus über Rüti - Diesbach - Luchsingen - Leuggelbach - Nidfurn - Schwanden - Mitlödi nach Glarus, dem Hauptort des Kantons.

In Glarus verlässt du die Nr. 17 (ca. bei km 65) und folgst dem Wegweiser Richtung Riedern. In Riedern biegst du nach links auf die Klöntalerstrasse ein. Bald schon wirst du auf eine Orientierungstafel stossen die dir mitteilt, dass der Pragelpass über das Wochenende geschlossen sei, - ich sag's einfach nochmals! Bei km 70 bist du auf der Höhe des Staudamms des Klöntalersees angelangt. Die Strasse führt dich am Seeufer entlang weiter bis Richisau. Über das Wochenende ist ab hier geschlossen.

Was ist heute für ein Tag? Montag bis Freitag, - also weiter. Kurz nach Richisau wechselst du in den Kanton Schwyz, die Strasse wird schmäler, sie führt dich hinauf auf den Pragelpass. Schön, ganz einfach schön! Auch hier hat es eine Verpflegungsmöglichkeit, du brauchst absolut nicht zu verdursten. Durch viel Wald-, Alp- und Weidegebiet schlängelt sich die Pragelstrasse hinunter ins Tal bis zum Endpunkt Muotathal, ca. km 98. Fahre nun das Tal hinaus, gemäss Karte ist es die Grundstrasse und folge den Wegweisern nach Schwyz. In Schwyz, Hauptort des gleichnamigen Kantons, zweigst du unmittelbar nach dem Spital (Krankenhaus) nach rechts ab in Richtung Rickenbach, dem Start zum dritten Pass, der Strasse über die Ibergeregg.

Die Strasse hinauf auf die Ibergeregg, - sie heisst Ibergereggstrasse -, ist teils eher schmal, jedoch asphaltiert und gut zu befahren,  ein echtes Fahr- und Kurvenvergnügen. Auf der Passhöhe, 1'406 m.ü.M. befindet sich ein Restaurant. Erfrischung gefällig? Die Strasse hinunter ins Tal ist breiter, fahre durch das Waldgebiet bis Oberiberg und weiter bis Unteriberg, ca. km 130, dem offiziellen Endpunkt der Ibergereggstrasse. Kurz nach Unteriberg führt die Strasse schnurgeradeaus, bald siehst du den Sihlsee. Folge dem Weg der meist dem Seeufer entlang führt bis Euthal und später bis Willerzell, ca. km 138.

Willerzell, das heisst Start zum nächsten Pass, der Sattelegg. Biege nach rechts auf die Satteleggstrasse ab und folge der Strasse durch den Wald bis du bei ca. km 144 die Passhöhe in 1'190 m.ü.M. erreichst. Die Auffahrt ist nicht spektakulär, einfach nur schön. Schon wieder Durst? Es hat ein Restaurant hier oben! Die nächsten 5 km geht's runter, in vielen Kurven mit prächtiger Aussicht auf die Bergketten, bis zum Endpunkt dieses Passes, kurz vor der Ortschaft Vorderthal.

Biege nach links auf die Wägitalerstrasse ein, sie führt alsbald über einen Stausee und weiter das Tal - teils eher eine Schlucht - hinaus bis Siebnen. Hier biegst du auf die Nr. 3 ein und fährst weiter über Galgenen nach Lachen bis Altendorf. In Altendorf links auf die Etzelstrasse abbiegen. 

Der Etzelpass beginnt zwar offiziell vorne in Pfäffikon, wieso aber der  stark befahrenen Strasse nach Pfäffikon folgen, wenn du den Etzel ab Altendorf  auf einer schönen Nebenstrasse erreichen kannst. Schau auf die Karte, du entscheidest, ich jedenfalls ziehe die Nebenstrasse vor. 

Die Etzelpasshöhe auf 950 m.ü.M. erreicht du auf der schmalen Strasse die sich durch den Wald hinauf zur Passhöhe windet, dies bei ca. km 169. Ein Halt lohnt sich, auch die Herberge fehlt nicht. Ich schreibe bewusst Herberge; der Etzelpass war und ist nämlich Bestandteil des Jakob-Pilgerweges, die Kapelle auf der Passhöhe ist dem Hl. Meinrad geweiht. Die Fahrt hinunter Richtung Einsiedeln, offizieller Endpunkt des Etzelpasses, ist mit bis zu 20% Gefälle ziemlich steil.

Nach ungefähr 2 km überquerst du via der 1517 erbauten steinernen Teufelsbrücke die Sihl. Die Teufelsbrücke diente früher in erster Linie dem Pilgerstrom zwischen Konstanz und Einsiedeln. Halt doch kurz an und staune über die Baukunst der damaligen Baumeister.  Die alte Etzelstrasse führt dich weiter hinunter bis an den Sihlsee und trifft in der Nähe von Blüemenen  auf die Umfahrungsstrasse. Biege nach rechts ab und nach knapp 1 km biege in die Kantonsstrasse ein, ca. bei km 175. Folge der Kantonsstrasse bis Biberbrugg. Hier heisst es kurz aufpassen, ich habe das erste Mal auch die falsche Auffahrt erwischt! Du musst auf die Strasse Nr. 8 Richtung Sattel / Rothenthurm einbiegen. Kaum bist du auf der Nr. 8 kommt aber bereits der Abzweig Richtung Raten, biege nach rechts ab Richtung Ratenpass.

Du bist kaum 1 km gefahren wechselst du vom Kanton Schwyz in den Kanton Zug. Die gut ausgebaute Strasse geleitet dich durch eine wirkliche Naturlandschaft hinauf zur Passhöhe auf 1'077 m.ü.M., natürlich mit Restaurant, falls du (schon wieder) Durst oder dieses Mal vielleicht Hunger hast! Die Ratenstrasse führt dich hinunter zur Ortschaft Alosen und weiter an den Endpunkt nach Oberägeri. Wenn du auf die Hauptstrasse triffst, biege nach rechts ab Richtung Unterägeri, fahre nach Unterägeri und weiter bis Neuägeri.

Bei Neuägeri triffst du auf eine markante Kreuzung, die Hauptstrasse führt gerade aus, nach links führt der Weg nach Allenwinden; - aber scharf links zweigt die schmale Geissbodenstrasse ab Richtung Zugerberg, dies bei ca. km 195. Schau dir die Situation auf der Karte genau an und pass mir auf bei dieser Kreuzung!

Der schmale Weg, durchwegs asphaltiert, schraubt sich durch den Wald hinauf, unverhofft ist dieser zu Ende und du bist oben auf dem Zugerberg, ganz in der Nähe der Zugerbergbahn angekommen. Auf dem markanten gelben Wegweiser steht "Vorder Geissboden" 936 m.ü.M. Biege nach links ab und folge dem besagten gelben Wegweiser Richtung Gubel. 

Bald kommst du wieder in ein Waldgebiet. Eben dieser Weg durch den Wald ist es nun - wie anfangs der Routenbeschreibung erwähnt - der über das Wochenende gesperrt ist.  Es ist ja nicht Wochenende, also weiter über die Geissbodenstrasse durch den lieblichen Wald Richtung Früebüel und über die Vorderbergstrasse hinunter nach Walchwil, offizieller Endpunkt der Zugerbergstrasse. Unterwegs geniesst du hoffentlich die wunderbare Sicht auf die Berge und den Zugersee.

Das waren die 7 Pässe, es geht zum Ausgangspunkt der Route zurück, - über eine Topproute. Biege in Walchwil nach links ab auf die Hauptstrasse Nr. 25. Bei km 250 wechselst du nun wieder vom Kanton Zug zurück in den Kanton Schwyz. Folge der Strasse bis Arth. Biege hier in die Gotthardstrasse Nr. 2 / 25 ein in Richtung Oberarth. Fahre auf der Nr. 2 / 25 weiter bis Goldau  und dann nach Lauerz, ca. km 220. Nach Goldau hat die Gotthardstrasse nur noch die Nr. 2, fährst du dem Ufer des Lauerzersees entlang bis Seewen. Über die Seewenstrasse / Muotastrasse erreichst du die Ortschaft Ibach. Hier nach rechts über die Brücke und weiter Richtung Oberschönenbuch - Morschach hinunter zur Axenstrasse Nr. 2. (ca. km 233)

Folge der wunderschönen und geschichtsträchtigen Axenstrasse bis Sisikon. Hier verlässt du den Kanton Schwyz und bist nun wieder wie zu Beginn der Tour im Kanton Uri. Weiter auf der Nr. 2 bis zur Ausfahrt Flüelen. Auf der Flüelenstrasse erreichst du alsbald Altdorf,  - wohl etwas müde aber voller schöner Eindrücke - bist du wieder beim Telldenkmal angelangt.

So, das waren rund 245 km Innerschweiz! Wunderschöne Landschaften, du warst inmitten der Berge. Ich gehe die Wette ein; - die Tour wird dir gefallen! Viel Spass und pass auf dich auf.

Alle Unterlagen: © Hermann Ryter 

Nach oben

Zuletzt bearbeitet am 16.08.2013. © Hermann Ryter - E-Mail: h.ryter@bluewin.ch - Private Homepage: www.ryter-hermann.ch

Home (www.motofun.ch) - Übersicht - Impressum - Druckversion

URL dieser Seite: http://motofun.ch/motorrad_innerschweiz_7_paesse.html