Motorradrundtour Schwyz - Toggenburg - Appenzell

12-Pässe-Fahrt durch die Kantone Schwyz, St. Gallen, Appenzell IR+AR, Zürich und Zug

Als Start und Ziel dieser  wunderschönen Rundtour über 12 Pässe, habe ich den Kantonshauptort  Schwyz in der Zentralschweiz gewählt.
Schwyz kannst du aus der Region Zug über die Autobahn A4, oder von Luzern her über die A2 und die Axenstrasse  erreichen. Die Anfahrtsroute - vielleicht eher über Haupt- und Nebenstrassen überlasse ich dir, mit Hilfe der GPSies-Kartenfunktionen ist es ja einfach, die Route ab deinem Wohnort zu starten. 

Ein Tipp: Klicke unten auf der Karte auf Details, die Karte öffnet sich in einem neuen Fenster. Klicke nun auf Vollbild, wechsle bei "Gelände" in die Ansichten Karte oder Satellit und wähle Google, - schalte die Kilometeranzeige ein, so kannst du die Route bequem verfolgen.
Alle Pässe dieser Tour haben eine eigene Seite innerhalb meiner Homepage, klicke für Infos und Bilder einfach auf den entsprechenden fettgedruckten Link.
Hilfe zum Download der Karte auf dein Navi.




In Schwyz, - auf dem Bild unten ist noch der kleine Mythen, einer der beiden Hausberge von Schwyz sichtbar, - orientierst du dich am Wegweiser in Richtung Rickenbach. Kurz nach Rickenbach wechselt die Strasse ihren Namen in Ibergereggstrasse. Ein markantes Strassenschild kündet den Beginn deines ersten Passes der Ibergeregg an. 


Die Ibergereggstrasse ist bis hinauf zur Passhöhe eher schmal aber in gutem Zustand. Wunderschöne Kurven und prächtige Aussicht auf die Innerschweizerberge wechseln ab, du weisst gar nicht wohin schauen, - pass auf jeden Fall auf die Strasse auf! Die Passhöhe mit Restaurant auf 1'406 m.ü.M. erreicht du bei ca. km 11. Hinunter ist die Strasse breiter, die Landschaft wiederum sehr schön. Nach dem Weiler Laburg erreichst du Oberiberg und bei ca. km 20 Unteriberg, den offiziellen Endpunkt des Ibergereggübergangs. 

Bei ca. km 24 erreichst du den Sihlsee, fahre auf der Uferstrasse bis kurz vor Willerzell und biege nach rechts ab auf die Sattelegstrasse. Dein zweiter heutiger Pass, die Sattelegg, führt dich durch eine einmalige Berglandschaft und einem Schräglagenvergnügen nach dem andern hinauf zur Passhöhe bei 1'190 m.ü.M. und hinunter zum Endpunkt des Passes nach Vorderthal,  bei ca. km 40; - du befindest dich immer noch im Kanton Schwyz.

Fahre auf der Wägitalerstrasse, - nach kurzer Zeit überquerst du den Stausee - das gleichnamige Tal hinaus, bis du bei ca. km 46 bei Siebnen auf die Hauptstrasse Nr. 3 triffst. Biege rechts ab in die Glarnerstrassen, fahre rund 4 km auf der Nr. 3 bis Guetenbrunnen und biege links ab in Richtung Mühle. Die Ortschaft Mühle erreichst du bei km 50. Über die Lindtstrasse, später ist es die St. Gallerstrasse, erreichst du bei km 55 die Ortschaft Grinau und wechselst jetzt in den Kanton St. Gallen.

Deinen dritten Pass, den Ricken erreichst du erst auf der Passhöhe, ich finde die Auffahrt über die Nebenstrasse via Ziegelhof - Gommiswald viel schöner und vor allem hat es weniger Verkehr, denn der Rickenpass ist als Hauptverkehrsachse stark frequentiert. Bei ca. km 64 erreichst du die Ortschaft Ricken, den Kulminationspunkt des Passes auf gut 800 m.ü.M. Fahre den Ricken zu Ende, aber kurz vor dem offiziellen Passende in Wattwil, biegst du bei km 70 rechts ab in Richtung Bleiken - Ulisbach. (Schau auf der Karte nach, so kannst du dir die Durchfahrt durch Wattwil ersparen) Meide die neue Umfahrungsstrasse, fahr gemütlich durch die Ortschaft Kappel und weiter  via Ebnat-Kappel - Krummenau nach Neu. St. Johann im Toggenburg, das du bei ca. km 82 erreichst.


Neu St. Johann, Start zum vierten Pass, - die Fahrt über die Schwägalp, ein wahrer Leckerbissen! Die Landschaft, der Blick auf das Alpsteingebirge mit dem Säntis ist wirklich einmalig. Nach rund 10 km Fahrt über die gut ausgebaute Strasse erreichst du die Passhöhe auf 1'300 m.ü.M. und kurz darnach überquerst du die Kantonsgrenze zum Kanton Appenzell Ausserrhoden. Ich glaube an diesem wunderschönen Ort ist eine Rast angebracht, ein Restaurant ist in der Nähe. Mach doch kurz der nahe gelegenen Talstation der Säntis-Schwebwebahn einen Besuch - imposant das wirst du nicht  bereuen. Kurz nach der Passhöhe, so bei km 95 erwarten dich Traumkurven welche dir noch einmal einen prächtigen Blick auf den Säntis ermöglichen. Gemütlich geht's weiter, bei km 103 erreichst du die Gemeinde Urnäsch, den Endpunkt  dieses Passübergangs.


Folge in Urnäsch dem Wegweiser Richtung Appenzell. Fahre via die Ortschaften Bömmerli - Jakobsbad - Gonten - Gontenbad (km 110) bis vor Appenzell. Bei Bömmerli hast du übrigens den Kanton Appenzell-Ausserrhoden verlassen, nun bist du in Appenzell-Innerrhoden. Appenzell, den Kantonshauptort von Appenzell Innerrhoden, umfährst du via die Feldstrasse und vor der Ortschaft Imm, bei km 115,  biegst du links ab in Richtung Gais. Kurz vor Gais fährst du übrigens wieder in den Kanton Appenzell-Ausserrhoden ein. Durchfahre das Dorf Gais mit seinen wunderschönen gepflegten Häusern.
Am Ende des Dorfes beginnt die Stossstrasse, also der Beginn deines fünften Passes, dem Stoss. Einige Kehren und du bist bereits oben auf dem Hochpateau bei der Passhöhe auf 942 m.ü.M. angelangt. Die kleine Schlachtkapelle auf der Passhöhe ist absolut ein Besuch wert. Auch der Stoss hat Kurven, diese kommen zur Hauptsache aber erst jetzt bei der Fahrt hinunter nach Altstätten, dem Endpunkt dieses Passes. Kurz nach der Passhöhe hast du den Kanton Appenzell-Ausserrhoden wieder  verlassen und bist nun du erneut im Kanton St. Gallen, - allerdings nur für kurze Zeit.


Hast du Lust auf eine Erfrischung oder ein schmackhaftes Essen? Viele Möglichkeiten bieten sich dir bei einem absolut empfehlenswerten Bummel durch die Altstadt von Altstätten an. Frisch gestärkt fährst du dann - dem Wegweiser "Trogen" folgend deinem sechsten Pass, dem Ruppen zu.


Die Strasse steigt rasch an und gibt den Blick hinunter auf Altstätten und die nahe gelegenen Bergketten frei, ich sage dir: Ein unvergessliches Weitblick! Bei km 136 erreichst du die Ortschaft Ruppen die wohl auch dem Pass ihren Namen gab. Noch einige Kehren und du bist oben bei der Landmark, der Passhöhe auf 1'003 m.ü.M. Aufgepasst: du hast eben den Kt. St. Gallen verlassen und bist in Innerrhoden eingefahren, dies für ca. 200 m! Dann wechselst du wieder nach Ausserrhoden! 
Beim markanten Gasthaus Landmark lohnt sich ein Abstecher nach rechts über die Honeggstrasse bis zum Sendeturm der von Weitem sichtbar ist. Das Panorama das du dort antriffst, lohnt den kurzen Weg! Mindestens so schön wie die Auffahrt ist auch die Fahrt hinunter nach Trogen, (km 144) dem Endpunkt des Ruppenpasses.

Nun folgen 30 km ohne Pass, - aber du fährst durch eine überaus reizvolle Landschaft. Durchfahre die Ortschaft Trogen, folge dem Wegweiser nach Teufen, die Ortschaft Teufen  erreichst du bei km 150. Weiterfahren über Stein (km 155) - Hundwil - bis km 160. Nach links abbiegen auf die Nr. 8 in Richtung Waldstatt - Auhölzli (km 165) - [Achtung: Kantonswechsel, du verlässt Appenzell-Ausserrhoden und bist wieder im Kanton St. Gallen] - Sankt Peterzell (km 170) - bis kurz vor Brunnadern (km 175).

Brunnadern, Teil der Gemeinde Neckertal ist Start zum siebten Pass, der Wasserfluh. Du bleibst auf der Nr. 8, einige schöne Kehren rauf und du bist oben auf der Passhöhe auf 843 m.ü.M. Für die Abfahrt hinunter zum alten historischen Städtchen Lichtensteig, dem Endpunkt des Passübergangs gilt eigentlich das Gleiche: Einige schöne Kehren - und du bist unten, - geniesse diesen kleinen Übergang durch eine wirklich reizvolle Gegend.

In Lichtensteig biegst du nach rechts  auf die Nr. 16 ab in Richtung Lütisburg. Fahre über Hof - Steigrüti - Dietfurt bis nach Bächli. Hier verlässt du die Nr. 16, biegst links in die Schwendistrasse ein und kurvst weiter über Heui - Dietenwil - Geretingen bis nach Mühlrüti, das du bei ca. km 195 erreichst.

Die Gemeinde Mühlrüti, Teil der Gemeinde Mosnang im Toggenburg, ist Start zu deinem achten heutigen Passübergang der Hulftegg. Die Hulftegg, übrigens ein ganz bekannter Motorradtreffpunkt mit Verpflegungs- und Übernachtungsmöglichkeit, ist eine wirklich wunderschöne Gegend. Von der Passhöhe in 953 m.ü.M. aus, kannst du ein imposantes Bergpanorama bewundern. Hier bei km 200 ist es wieder einmal Zeit für einen Boxenstopp, ein idealer Ort. Gestärkt und wieder mit lockerer Gashand geht's weiter. Unmittelbar bei der Passhöhe verlässt du den Kanton St. Gallen und fährst in den Kanton Zürich ein. Einige Kehren führen dich hinunter durch's Fuchsloch nach Steg, Teil der Gemeinde Fischenthal im Tösstal, dem Endpunkt der Hulftegg.


In Steg biegst du links ab auf die Nr. 15 in Richtung Fischenthal bis nach Gibswil. Gibswil, übrigens auch ein Teil der Gemeinde  Fischenthal ist Start zu deinem neunten Pass dem Bachtel. Bei Gibswil-Ried verlässt du die Nr. 15 und fährst auf der Eggstrasse über Bettschwändi - Schufelberg bis km 215, dem Abzweig zum Bachtel bei Orn. Die Fahrt über diese Nebenstrasse bereitet mir jedes Mal Freude, ganz einfach schön! Auf dieser Rundtour habe ich den Besuch oben auf Bachtel-Kulm nicht eingeplant, - du musst praktisch die gleiche Strecke zurück. Hast du noch genügend Zeit? Es sind noch rund 50 km zurück zum Anfangspunkt in Schwyz.
Wenn ja, dann kurve unbedingt das schmale Strässchen rauf auf den Bachtel, die Aussicht ist wirklich megaschön! Noch weiter sehen? Ja? Dann erklimme in deinen Motorradstiefeln den Aussichtsturm! Nachher ist es womöglich Zeit für eine Erfrischung im Restaurant. So, nun aber wieder runter zu besagtem Abzweig und weiter bis in die Gegend von Wald, (ca. km 219) dem Endpunkt des Bachtelübergangs.

Weiter geht's in Richtung Seedamm, dazu habe ich - so glaube ich wenigstens - eine schöne  Strecke ausgewählt. Fahre auf der Laupenstrasse bis Laupen und weiter bis zur Kreuzung Letzi / Lütschbachstrasse (ca. km 223). Kurz vor dieser Kreuzung verlässt du den Kanton Zürich und begibst dich  wieder auf das Gebiet des Kantons St. Gallen. Biege in die besagte  Lütschbachstrasse ein, fahr über Lütschenbach - Emmerswil - Tägernau nach Jona. In Jona triffst du auf die Nr. 8, folge der Strasse bis Rapperswil und fahre auf der Nr. 8 über den Seedamm nach Pfäffikon. Wie könnte es auch anders sein: Du hast in der kleinen - aber feinen - Schweiz mitten auf dem Seedamm vom Kanton St. Gallen wieder in den Kanton Schwyz gewechselt.

Pfäffikon ist Start zu deinem zehnten Pass, einem kleinen Highlight, dem Übergang über den Etzel. Fahre auf der Nr. 8, der Churerstrasse bis zum Kreisel. Biege da bei der dritten Ausfahrt in die Huobstrasse ein, die unmittelbar später zur Etzelstrasse wird. Bald überquerst die Autobahn N 3 (ca. km 237) und nun geht's bergan durch den Strickliwald in Richtung Etzel!


Geniesse bei der Auffahrt zum Etzel den prächtigen Blick hinunter auf die Gegend am Zürichsee. Nach einigen Kurven im Wald hast du auf dem relativ schmalen aber gut unterhaltenen Strässchen die Passhöhe auf 950 m.ü.M. erreicht. Du bist an historischer Stätte angelangt, der Etzelpass ist nämlich Bestandteil des Jakobswegs, ein Besuch der Kapelle, die dem Hl. Meinrad geweiht ist, kann ich dir nur empfehlen.


Die Fahrt hinunter nach Einsiedeln, dem offiziellen Endpunkt des Etzelpasses ist mindestens so schön: Vorbei an der Teufelsbrücke, dann via Hirzenstein - Galgenchäppeli mit Blick auf den Sihlsee und die Berge, bis nach Horgenberg. Moment: Gegenüber am Sihlsees warst du vor einigen Stunden schon mal, beim Start zur Sattelegg!
Wie lassen für heute einen Besuch von Einsiedeln aus und biegen bei Horgenberg (ca. km 246) nach rechts ab in Richtung Biberbrugg.

Über die Kantonsstrasse erreichst du in rund 4 km Biberbrugg. Hier wird es kurz etwas kompliziert: Du musst auf die Nr. 8, - die Schwyzerstrasse -  in Richtung Altmatt / Rothenthurm einbiegen, ich finde die Kreuzung wirklich kompliziert, habe mich schon verfahren, schau doch kurz auf der Karte nach.

Knapp einen km fährst du auf der Strasse Nr. 8, dem elften Pass, dem Sattel, der von Pfäffikon nach Arth führt. Der Sattel ist eine viel befahrene und bestens ausgebaute Strasse die du auf einer andern Tour ganz befahren kannst. Jetzt heisst es aber bereits aufpassen und den Abzweig zum letzten, deinem  12 Pass für heute nicht verpassen. (Na gut, es waren dann genau genommen 11 ganze Pässe und ein Teil!)


Biege bei ca. km 251 nach rechts in die Industriestrasse ein, die Strasse gehört zum Ratenpass. Eigentlich beginnt der Ratenpass in Biberbrugg, - da warst du eben - und endet in Oberägeri am Zugersee, und da fahren wir jetzt hin! Kaum hast du richtig Gas gegeben fällt dir am Strassenrand ein Schild auf! Aha, wieder einmal ist ein Kantonswechsel fällig: Du verlässt den Kanton Schwyz und bewegst dein Motorrad nun auf dem Boden des Kantons Zug! Mehrheitlich durch Wiesen fährst du hoch zur Passhöhe auf 1'077 m.ü.M. Hier hast du Gelegenheit für dein leibliches Wohl zu sorgen und dann linkerhand auf dem Parkplatz kurz nach der Passhöhe die wunderschöne Aussicht zu geniessen. Die gut ausgebaute Ratenstrasse führt dich zügig hinunter nach Alosen und weiter zum Endpunkt in Oberägeri; - der Raten, ein einfacher aber dennoch schöner Passübergang.

So, deine heutige Passfahrt ist zu Ende, ich hoffe sie hat dir Freude und Spass bereitet.In Oberägeri biegst du links ab und fährst gemütlich dem Ägerisee entlang in Richtung Morgarten. (ca. km 265) Das mächtige Denkmal das an die Schlacht von 1315  zwischen den Eidgenossen und dem österreichischen Herr erinnert ist nicht zu übersehen. Kurz nach dem See-Ende kommt der letzte Kantonswechsel: Du verlässt den Kanton Zug und kommst "nach Hause" in den Kanton Schwyz. Die Strasse steigt leicht an bis hinauf zur Ortschaft Sattel. Hier überquerst du die Sattelpassstrasse und fährst auf der Nr. 8 via durch das Steiner Tal zurück zu deinem Ausgangspunkt nach Schwyz.


Rund 280 km, eigentlich überhaupt doch keine grosse Strecke; - und doch, was hast du alles erlebt! 12 Passübergange hast du befahren, davon 11 ganz, darunter waren historische Pässe die seit Jahrhunderten begangen werden, du warst in 6 Kantonen der Schweiz, du hast die grossartige Vielfalt unseres Landes mit seiner Landschaft, den Bergen und Seen kennengelernt

Jede Wette; - auch diese Tour wird dir gefallen! Viel Spass beim Auskunden meiner Heimat, pass dabei auf dich auf.

Alle Unterlagen: © Hermann Ryter 

Nach oben

Zuletzt bearbeitet am 01.11.2014. © Hermann Ryter - E-Mail: h.ryter@bluewin.ch - Private Homepage: www.ryter-hermann.ch

Home (www.motofun.ch) - Übersicht - Impressum - Druckversion

URL dieser Seite: http://motofun.ch/motorrad_ostschweiz.html