Zur Homepage: motofun.ch

Motorradtour Jura über 13 Pässe

Rundtour FMS

Start und Ziel dieser rund 188 km langen Rundtour über 13 Pässe und Übergänge ist Tavannes im Berner Jura, welches auf 754 m.ü.M. liegt.

Die 13 Pässe und Übergänge sind einzeln, in ihrer vollen Länge Bestandteil der FMS-Pässewettbewerbe. Alle Strassen sind durchwegs asphaltiert. Hier eine Kurzbeschreibung der Route, du kannst dir jeden einzelnen Pass auf der Homepage mit Karte, Beschrieb und Bildern anschauen,  - klicke dazu einfach auf den entsprechenden Link.

Route: Tavannes - Reconvilier - Montagne de Saules - Sornetan - Les Ecorcheresses - Berlincourt - Boécourt - La Caquerelle -  Saint-Ursanne - Col de la Croix - Courtemautruy - Porrentruy - Col de Montvoie - Glère (F) - Le Chaufour - Soubey - Les Enfers - Montfaucon - Pré-Petitjan -  Les  Montbovats - La Chaux-des-Breuleux - Le Cerneux-Veusil - Mont Soleil - Saint-Imier - Col des Pontins bis  Abzweig - Col du Chasseral - Nods - Lamboing - Orvin - Place Centrale - Cortébert - Corgémont - Le Jean Brenin - Tramelan - La Tanne - Tavannes.

Die Anfahrtsroute nach Tavannes überlasse ich dir, mit Hilfe der GPSies-Kartenfunktionen ist es einfach, die Route ab deinem Wohnort zu starten.  

Tipp: Klicke in der Karte oben links auf den Dateinamen, die Karte öffnet sich in einem neuen Fenster. Hier findest du die örtlichen Wetterangaben, schalte den Vollbildmodus und allenfalls die Anzeige "km" ein, so kannst du die Route bequem verfolgen. Mit Klick auf das Stapelsymbol kannst du die Route in verschiedenen  Ansichten betrachten. 
Hilfe zum Download der Karte auf dein Navi.




In Tavannes im Berner Jura folgst du der Hauptstrasse in Richtung Moutier und fährst bis Reconvillier (km 2).  Vor dem Bahnhof biegst du links ab, überquerst die Bahngeleise und fährst in Richtung Saules das du bei km 4 erreichst. Nun steigt die Strasse hinauf zum Montage de Saules. Das kleine wunderschöne Strässchen bingt dich hinüber nach Sornetan und hinunter zur Hauptstrasse, (km 11.8).
Biege nach rechts ab, fahre bis km 14. Hier triffst du auf die Passstrasse Les Ecorchoresses. Hier biegst du links ab und fährst durch die Georges du Pichoux nach Undervelier und über Berlincourt - Glovelier bis Boécourt. In der Schlucht hast du übrigens die Kantonsgrenze überfahren, nun bist du im Kanton Jura.

Hier in Boécourt (km 24,5) beginnt der 3. Pass: La Caquerelle. Die gut ausgebaute Strasse bringt dich über die Pässhöhe hinauf direkt auf die Strasse des Les Rangiers (km 29.5). Wenige Meter bleibst du auf dieser Strasse und biegst dann links ab ab in Richtung Saint-Ursanne (km 35). Erste Rast gefällig? Besuche doch das wunderschöne alte Städtchen, - für dein Wohl wird hier gesorgt!

Saint-Ursanne musst du nach deinem Besuch umfahren um deinen nächsten Pass, den Col de la Croix zu erreichen, das Durchqueren des Städtchens durch das grosse Tor ist nicht mehr gestattet; - schau bitte auf der Karte nach.
Schöne Kurven, eine tolle Landschaft - und du bist oben auf der Passhöhe und wieder auf kurviger Strasse unten in Courtemautruy, dem Ende dieses Passes angelangt (km 44).

Über Courgenay erreichst du Porrentruy mit seinem weithin sichtbaren Schloss. Folge den Wegweisern nach Villars-sur-Fontenais. Die Strasse bringt dich hoch zum Col de Montvoie und über die Landesgrenze und in kurviger Strasse auf der D140 hinunter nach Glère (F), das du bei km 70 erreichst.

Weiter geht's:  Nach links abbiegen, den Doubs überqueren und dem Wegweiser Burnevillers folgen, nun fährst du auf der D201E. Schau auf der Passseite Le Chaufour kurz nach: Es gibt drei Strassen / Strässchen wie du den kleinen Übergang Le Chaufour erreichen kannst, alle sind bezaubernd schön. Bei km 76 erreichst du die unbemannte Zollstation; - nun folgt ein schmaler Weg der dich hinunter nach Soubey im Kanton Jura bringt (km83). 

Bist du noch OK, willst du eine Rast einlegen? Hier am Ufer des Doubs könnte ich stundenlang verweilen! Aber dann wieder los; - die Klassekurven hinauf nach les Enfers warten, ein Genuss!

Bei km 90 zeigt die Ortstafel Montfaucon an, biege rechts in die Ortschaft ein und folge - nach links - dem Wegweiser Pré-Petitjean. Was nun folgt? Eine einmalige Juralandschaft hinauf auf den Les Montbovats und auf schmaler Strasse runter bis zur Abzweigung rechts (km 99) in Richtung La Chaux-des-Breleux und weiterfahren  über bis Les Brelaux (km 106)  bis Le Cerneux-Veusil (km 110) , - schau dir das auf der Karte an.

Kurz nach km 110 steht der weisse Wegweiser "Saint-Imier" / Mont Soleil"; - du bist jetzt wieder zurück im Kt. Bern. Biege auf diese schmale Strasse ein und geniesse die Fahrt hinauf auf den Mont Soleil. Hier auf dem Sonnenberg, bekannt als internationalem Energieberg, werden dir ganz bestimmt das weithin sichtbare Sonnenkraftwerk und die Windturbinen auffallen. Falls du Zeit hast, - eine Besichtigung lohnt sich. Die Talfahrt nach St. Imier führt durch offen Wald, eventuell begegnest du sogar der Bergbahn die von St.Imier hinauf zum Mont Soleil führt.

In St. Imier (km119) wechselst du die Talseite. Fahre Richtung Bahnhof (Gare CFF) und folge dem weissen Wegweiser "Chasseral". Die Strasse steigt zügig an hinauf zum Col des Pontins. In einer der vielen Kurven bemerkst du ganz sicher den Bunker, der da als Mahnmal an die dunkle Zeit des 2. Weltkrieges erinnert. Bald erreichst du das prächtige Hochplateau, - du bist oben auf dem Col des Pontins (km 123.5).
Den Pontins fährst du nicht ganz, denn rund 800 m nach der Passhöhe erreicht du die Abzweigung zum Chasseral, deinem nächsten  Pass.
Die Strasse hinauf zum Chasseral ist schmal, aber gut befahrbar und bringt dich zur Passhöhe auf 1'502 m.ü.M. (km 130.5) Übrigens fährst du ab km 129 ein kurzes Stück durch den Kt. Neuenbuerg um bei der Passhöhe wieder in den Kt. Bern zu wechseln. 

Wieder mal eine Rast gefällig?  Dann zweige doch kurz ab zum Sendeturm, geniesse die Aussicht und lass dich im Restaurant verwöhnen! 

Soseli, du bist gestärkt und wieder munter;- es geht weiter. Fahre talwärts und halte dich an den Wegweiser "Nods", die Ortschaft erreichst du bei km 138. Bleib auf dieser Hauptstrasse und tuckere gemütlich über Lamboing bis nach Orvin (km 151).

In Orvin wartet wieder ein Highlight auf dich: Die wunderschöne Fahrt bringt dich über Le Grillon, dann später auf schmälerer Strasse hinauf zum Place Centrale (km 158) , dies eingebettet in die typische Juralandschaft. Die Talfahrt ist nicht minder schön; - hoch über einer Schlucht und dann durch den Wald führt der Weg hinunter nach Cortébert (km 172).

In Cortébert biegst du rechts ab. Nicht Gas geben, erstens ist hier 50 km/h und zweitens biegst du in drei km bereits wieder ab. Diesmal nach links, der Le Jean Brenin Übergang wartet auf dich! Lieblich, klein aber fein. Es sind nur sieben km bis Tramelan (km 181.5) die sich aber lohnen.

Nach rund zweihundert Metern auf der Hauptstrasse Richtung Tavannes geht's rechts gleich wieder hoch. Folge dem weissen Wegweiser "La Tanne". Diese Strecke wird oft als Abkürzung Richtung Pierre-Pertuis befahren. Dich will ich schlicht zum Abschluss deiner Tour auf einem wunderschönen, vielleicht dir noch unbekannten Strässchen ein Stück Jura zeigen und dich an den Ausgangspunkt der Tour hinlotsen. Folge mir. 

Du bist wieder zurück am Ausgangspunkt in Tavannes. Diese Juratour, - mit 188 km nicht allzulang und für alle Fahrerinnen und Fahrer geeignet ist abwechslungsreich und einfach einfach zum fahren! Wenn du die Tour fährst und wieder in Tavannes ankommst, wirst du mir zustimmen. Die Juralandschaft als Kontrast zu den Bergstrecken im Berner-Oberland oder im Bündnerland hat unbestritten ihren Reiz, - das musst du erleben.
Ich wünsche dir viel Spass auf dieser Tour - und pass auf dich auf.

Alle Unterlagen: © Hermann Ryter 

Zuletzt bearbeitet am 09.08.2018. © Hermann Ryter - E-Mail: h.ryter@bluewin.ch - Private Homepage: www.ryter-hermann.ch

URL dieser Seite: http://motofun.ch/touren_schweiz/rundtour_jura_fms.html